Blog

Heiraten in München

ÜBER SCHÖNES SOLL MAN SPRECHEN – HEUTE: #hochzeitslocation im Blumenmeer

Neue Menschen, neue Musik und neue Orte kennenlernen zu dürfen, das ist schon ein großes Glück. Und wenn man sich bei all den aufgezählten Dingen auch noch so richtig wohl fühlt, umso mehr. Ich habe mir für mein Leben vorgenommen, meinen Werten treu zu bleiben und über das zu sprechen und zu schreiben, was mir Spaß und Freude bereitet. Hochzeiten sind definitiv ein Teil von dem, was mir im Leben Freude bereitet. Und damit verbunden meine ich alles rund um die Hochzeit: die Hochzeitsdekoration, Papeterie, Brautkleider (ICH LIEBE BRAUTKLEIDER) und eben auch die Orte, an denen man so richtig gut und schön feiern kann: die Hochzeitslocations in und um München.  

Als mein Mann und ich damals unsere Hochzeit (im Rahmen einer freien Trauung) gefeiert haben, standen wir – wie wohl so viele andere Paare auch – vor der großen „Hochzeitslocationherausforderung“. Wir hatten unsere Vorstellungen, den Preis im Kopf und viel zu spät angefangen zu suchen.  

Hätte ich damals schon das gewusst, was ich heute weiß und hätte es damals schon so viele Blogs wie heute gegeben, dann hätten wir uns wohl bei der ein oder anderen Sache nicht ganz so schwer getan. 

Und weil es eben soooo viele tolle Orte gibt, möchte ich heute über einen Ort schreiben, an dem ich schon öfter war und auch in diesem Jahr wieder öfter sein werde. Es klingt irgendwie total kitschig, aber ich glaube es ist eine Art Zauber, der mich und den Ort verbindet. Die „Alte Gärtnerei“ und mich verbindet definitiv irgend etwas. Vielleicht ist es das Leben der Pflanzen und die Schönheit der Blüten. Ich habe selbst überhaupt keinen grünen Daumen und ich bewundere wirklich die Fülle des Wunderschönen dort.

Als ich das erste Mal für die „Alte Gärtnerei“ von einem Brautpaar gebucht wurde, war ich so gespannt, wie es dort wohl ist, denn schon allein anhand der wunderschönen Bilder, die ich vorab gesehen hatte, war (und ist) das Ambiente schwer zu toppen. Wenn alles so schön festlich hergerichtet ist und du inmitten eines Blumen- und Pflanzenmeeres stehst, neben Dir zwei herrschaftliche Sessel, in denen das Brautpaar dann zur Trauzeremonie Platz nimmt… unbeschreiblich schön!

Und weil ich eben so begeistert bin, kam mir die Idee, doch mal Maria, die Inhaberin der „Alten Gärtnerei“ zu kontaktieren und zu fragen, ob sie Lust auf ein Interview hat. Sie hat sofort ja gesagt, was mich total gefreut hat!! Legen wir mal los. Viel Spaß beim Lesen Ihr Lieben!

Copyright by Lisa Jungmann

Hallo Maria … und zunächst: Vielen Dank für Deine Zeit! Ich möchte gleich mal mit einer (für mich) spannende Frage anfangen: In welchem Zusammenhang stehst Du eigentlich zur „Alten Gärtnerei“? 

Hallo Madeleine, sehr gerne nehme ich mir die Zeit!
Bevor ich die „Alte Gärtnerei“ übernommen habe, war ich Fotografin. Ich hatte beruflich weniger mit Pflanzen zu tun. Aber ich hatte schon immer, dass muss ich gestehen, einen absolut grünen Daumen. Vor 25 Jahren wurde die „Alte Gärtnerei“ zum Verkauf angeboten und mein Papa hat mich auf die Idee gebracht die Gärtnerei zu übernehmen. Das war eine absolute Bauchentscheidung und 14 Tage später konnte ich das Anwesen mein Eigen nennen.

Auf meinem damaligen Weg hat mich eine Frau besonders inspiriert. Das war Martha Stewart. Ich habe ihr Buch „Mein blühender Garten“ gelesen und ich muss gestehen, dass ich vielleicht nicht hier wäre, wenn ich das Buch nicht gelesen hätte. Das war sozusagen meine Blumenbibel. Und dann habe angefangen zu recherchieren, woher ich all die besonderen Blumen bekommen kann. Ich erinnere mich, dass wir damals u.a. 85 Geraniensorten und 35 Tomatensorten im Verkauf hatten. Das war für die damaligen Zeiten sehr außergewöhnlich und sehr besonders. 

Wann ist die „Alte Gärtnerei“ zu einer Event- bzw. Hochzeitslocation geworden?

Unsere Familie hat früher öfter in Gewächshäusern Feste gefeiert, weil wir das einfach richtig schön fanden. Unser erstes Fest in der „Alten Gärtnerei“ haben wir anlässlich der Geburt unseres Kindes gefeiert. 

Und dann hat meine Cousine mich angesprochen, ob sie nicht ihre Hochzeit bei uns feiern kann. Diese familiären Feste waren die ersten Grundsteine für die heutige Eventlocation und wir haben 2007 beschlossen aus der klassischen Gärtnerei einen besonderen Ort zum Feiern zu kreieren. Natürlich immer mit dem Fokus, die Blumen und Pflanzen weiter zu kultivieren, denn sie machen schließlich genau den Ort daraus, der er heute ist. 

Was liebst Du an Deinem Beruf?

Die Blumen und Pflanzen sind meine Berufung. Die Verbindung zwischen Blumen und Events macht mein Leben komplett. Ich fühle mich unglaublich wohl an diesem Ort.  

Seid Ihr 365 Tage im Jahr buchbar?

Absolut ja. Bei uns kann man 365 Tage im Jahr Feste feiern. Die Möglichkeiten der Beheizung machen dies möglich. Im Winter können wir auch den Kamin befeuern, den es in jedem Gewächshaus gibt – das ist sehr romantisch und gemütlich zugleich. Neben Hochzeiten haben wir auch für weitere Events geöffnet – dazu zählen u.a. auch große Firmenfeiern. Unsere Gärtnerei wird aber auch für verschiedene Produktionen (Film & Foto) sowie verschiedene Workshops gebucht.

Gibt es eine Mindestpersonenanzahl, für die gebucht werden muss? Wie groß war Eure größte Party bisher (personenbezogen)?

Eine Mindestpersonenanzahl gibt es bei uns nicht, unsere kleineste Feier hatten wir mal mit 12 Personen. Unsere größte Feier war bisher eine Firmenveranstaltung mit 300 Personen. Das ist auch tatsächlich das Maximum. Hier haben wir dann die Personen auf die verschiedenen Gewächshäuser aufgeteilt.

Kommen die Brautpaare ausschließlich aus München? 

Die Brautpaare, die bei uns ihr Fest feiern, kommen nicht immer aus München, haben aber zu Bayern eine Verbindung (weil sie selbst hier geboren sind oder die Familie hier noch lebt). Wir hatten schon Paare die in Japan oder in den USA (wie New York) leben. Es gibt auch Paare, die nicht so einen weiten Weg haben, wie zum Beispiel Berliner, Hamburger etc. 

Was macht Euch als Hochzeitslocation aus?

Die „Alte Gärtnerei“ als Hochzeitslocation macht das Schlichte aus. Durch das Pflanzenmeer fühlt man sich in den Gewächshäusern wie draußen in der Natur. Aktuell riecht es herrlich nach Zitronen- und Orangenbäumen. 

Copyright by Miriam Kuschel

Wie schafft man es überhaupt so viele Pflanzen mit Wasser zu versorgen?

Das Gießen ist eine sehr wichtige Aufgabe. Man darf die Blumen und Pflanzen nicht mit zu viel Wasser, aber auch nicht mit zu wenig Wasser versorgen. Wir gießen alles per Hand und gerade im Sommer füllt diese Aufgabe einen ganzen Tag!!

Hast du einen Tipp für die Brautpaare… Ab wann sollte man mit der Locationsuche beginnen?

Wenn man einen Wunschtermin im Kopf hat, dann sollte man frühzeitig diesen Tag anfragen und buchen. Wenn das Brautpaar flexibel ist, dann reicht auch das Anfragen 1 Jahr vor der geplanten Feier. Manchmal gibt es auch noch spontan 2 oder 3 freie Termine, hier muss das Paar dann allerdings den Termin nehmen, der noch vorhanden ist (nachfragen lohnt sich)!!

Gibt es die Möglichkeit bei Euch zu übernachten?

Ich freue mich wirklich sehr, diese Frage mit einem JA!! beantworten zu können. Im Juni 2019 werden wir unser Gästehaus eröffnen. Es wird 5 Doppelzimmer und eine Hochzeitssuite geben. Und das großartige ist: es gibt zwei Eingänge und das Brautpaar kann sich in einem Haus herrichten. 

***

Liebe Maria, ich danke Dir sehr für Deine Zeit! Es war mir wirklich eine Freude mit Dir gesprochen zu haben. Man spürt, dass Du das liebst, was Du tust. Ich freue mich schon jetzt auf viele, weitere Hochzeiten in der „Alten Gärtnerei“. 

Für mehr Details zur „Alten Gärtnerei“ lohnt sich ein Blick auf die Website:

www.die-alte-gaertnerei.de

(Werbung ohne Bezahlung, April 2019)

Verliebt, Verlobt & Hochzeitsplanung

Du lernst deinen Partner kennen, ihr entdeckt Euch und die Welt. Ihr taucht in die Welten des jeweilig anderen ein und stellt fest, genau das ist der Partner, mit dem ich mein Leben verbringen möchte! Und dann macht einer von Euch den Antrag – und es folgt das große JA!!! Hach… eine Verlobung ist das

Read More

Hochzeitsfotografin hautnah

Es gibt unheimliche viele Informationen zum Thema Hochzeitsfotografie im Netz – es wird eben oftmals über allgemeine Dinge geschrieben. Aber wie schaut es mit einem Blick hinter den Kulissen aus? Wie hält sich ein Hochzeitsfotograf eigentlich fit? Wann beginnt beim Fotografen am Tag der Trauung der Arbeitstag? Es gibt so viele unzählige interessante Fragen! Ich

Read More

Hochzeitsnaschereien

Immer, wenn ich in Frankreich bin – also mindestens ein Mal im Jahr – da höre und sehe ich meinen Namen öfter: Madeleine. Madeleines sind eine kleine, süße Versuchung. Hier in Deutschland fiel mir der Name in der Vergangenheit nicht so oft auf. Das hat sich schlagartig geändert, als ich Marie vor gut einem halben

Read More

Hallo & Servus!

Neues Jahr, neues Glück! Geht es Euch auch so wie mir? Ich habe es absolut im Blut, dass 2019 ein tolles Jahr wird. Ende letzten Jahres habe ich mir einige Gedanken zu meinen Zielen und Wünschen gemacht, ich bin gespannt, was das Jahr also für mich bereithält. Was ich mir auf jeden Fall vorgenommen habe:

Read More

Jahresrückblick

Ich habe mich dazu entschieden, nun jedes Jahr ein kleines Jahresfazit zu ziehen und über verschiedene Themen zu schreiben. Ich möchte kurz durchatmen, mich erfreuen und vielleicht aus der ein oder anderen Sache lernen. Warum jetzt schon? Naja, im Dezember ist der Terminkalender bei SCHÖNELIEBE schon jetzt wieder reichlich gefüllt … deswegen nutze ich jetzt

Read More