Blog

Heiraten in Italien: Tipps für die freie Trauung in der Toskana


Eine freie Trauung in Italien, um genau zu sein in der schönen Toskana, ist der Hochzeitstraum für viele Brautpaare. Diese wunderschöne Landschaft zieht einen magisch in den Bann: die atemberaubende Natur, die Weite, der zarte Hauch von Oliven- und Zitronenbäumen der in der Luft… und mittendrin ein wunderschönes Brautpaar, eine lange Tafel und liebevolle Gäste – einfach nur schön!

So bald ich Bilder von der Toskanalandschaften sehe, denke ich sofort an Freiheit, Gelassenheit und … Urlaub. Geht es Dir auch so? Und genau das ist (das glaube ich zumindest) der Grund, warum viele Paare davon träumen, sich in dieser unvergesslichen Kulisse das JA-Wort zu geben, weil es einfach schön dort ist!

Auch Hochzeitsdienstleister träumen von einer Auslandshochzeit


Aber nicht nur Brautpaare träumen von einer Hochzeit im wunderschönen Italien, auch viele Hochzeitsdienstleister sehnen sich nach diesem Ort. Als Hochzeitsrednerin hat man das große Glück an traumhafte Orte zu gelangen. Das heißt natürlich nicht, dass man extra weit weg reisen muss, um schön zu heiraten – jeder Ort bringt seinen ganz eigenen Zauber mit sich!

Eine Hochzeit im Ausland wirft so einige Fragen auf und das ist auch verständlich, denn es ist schlichtweg eine logistische Herausforderung. Die Planung und Organisation ist bei einer Auslandshochzeit das A&O!

Im September 2020 durfte ich Coco & Dodo, Freunde von mir, in der Toskana verheiraten. Sowohl als Rednerin, als auch aus der Sicht eines Gastes kann ich sagen, es war ein Traum. Schon bei den Vorbereitungen und Gesprächen mit den beiden kamen in mir viele Fragen auf: Wieso soll es die Toskana sein? Wie lief das mit der Planung? Wie sind sie das ganze angegangen? Fragen, die sicher nicht nur in mir aufkommen, sondern auch bei Brautpaaren, die ihre Hochzeit aktiv planen.

Und weil dies eben so interessant und spannend ist, habe ich Coco & Dodo gefragt, ob sie nicht andere Paare an der Planung und Herangehensweise teilhaben lassen wollen.“ Jaaa, na klar!“ hieß es sofort. Ich freue mich ganz besonders, dass wir nun gemeinsam in die kleinen und großen Details einsteigen werden und wir Dich und Euch, liebe Paare damit ein kleines bisschen bei der Planung unterstützen zu dürfen.

Was Dich in diesem Blogbeitrag erwartet


In diesem Artikel wirst Du erfahren, wie Coco und Dodo ihre Hochzeitsplanung angegangen sind, auf was sie bei ihrer Hochzeit Wert gelegt haben und wie sie ihre Traumlocation gefunden haben. Darüber hinaus haben wir noch richtig gute Tipps zusammengestellt, die Du am Ende des Artikels findest.

Damit Du eine Idee davon hast, wer auf den wunderschönen Fotos zu sehen ist und damit verbunden wer hinter diesem Interview steckt, fangen wir mit einer kleinen Vorstellungsrunde des Brautpaares an:
Hi, ich bin Coco, 28 Jahre alt. Ich bin Hochzeitsfotografin und lebe in München. Meinen Mann Dodo habe ich vor 10 Jahren kennengelernt. 2018 haben wir uns verlobt und letztes Jahr im September haben wir Standesamtlich und in einer freien Trauung geheiratet. Wir lieben gutes Essen und fahren gerne zusammen raus in die Natur. Wir haben beide einen Sinn für Ästhetik (wobei dieser bei mir noch etwas stärker ausgeprägt ist). Uns sind Freunde und Familie sehr wichtig, wir schätzen gute Gespräche und gemütliche Abende.



Eine Hochzeit an sich ist ja sehr umfangreich… es ist ein großes Projekt. Habt Ihr Euch Hilfe bei der Planung geholt? Wann habt Ihr mit der Planung begonnen? 
Etwa 2 Jahre vor unserer Hochzeit – kurz nach dem Antrag – haben wir angefangen uns zu überlegen, wie wir uns unseren großen Tag vorstellen. Die erste fixe Entscheidung fiel mit dem Hochzeitsort Toskana.

Wie habt Ihr Eure Hochzeits-Traumlocation gefunden? Gab es Kriterien, die Euch wichtig bei der Locationauswahl waren? Wurde bei der Locationauswahl auch berücksichtigt, dass Eure Gäste in der Nähe schlafen können? Für welche Location habt Ihr Euch schlussendlich entschieden?
Am Anfang unserer Locationsuche haben wir uns auf den Umkreis von München beschränkt. Auch, wenn wir von einer Hochzeit in der Toskana geträumt haben, haben wir uns das anfangs noch nicht so wirklich getraut. Wir haben wahnsinnig viele Locations online durchforstet und auch einige vor Ort angeschaut. Allerdings hat keine der Locations wirklich zu uns gepasst. Also haben wir unseren Suchradius erweitert und auch in der Toskana gesucht. Poderi Vignalunga hat uns sofort umgehauen! Dabei haben wir die Location zunächst nur auf Bildern gesehen und gebucht ohne, vorher dort gewesen zu sein. Als wir dann ein Jahr vor der Hochzeit das erste Mal auf dem Anwesen standen, waren wir total überwältigt. „Wie schön liegt dieses Stück Land bitte in dieser wundervollen italienischen Toskanalandschaft!“, dachten wir uns.

Die Besitzerin der Location, Gaia, ist auch Hochzeitsplanerin, womit wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen haben. Sie hat uns bei der Suche und der Kommunikation mit italienischen Dienstleistern unter die Arme gegriffen und mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Die Location passte genau zu unseren Vorstellungen von einem lockeren und entspannten Fest. Wir haben uns so perfekt aufgehoben gefühlt an unserem Hochzeitswochenende. Uns war wichtig, dass alle unsere Gäste direkt an der Location oder in der Nähe übernachten können, damit wir gemeinsam ein tolles Wochenende zusammen verbringen können. Neben diesem Kriterium, war uns auch der Look des Anwesens, das Ambiente vor Ort und die Erfahrung mit der Organisation von Hochzeiten, wichtig und wurde schlussendlich voll erfüllt.


Wie sucht man sich die Dienstleister im Ausland & wie und wo habt Ihr sie kennengelernt? Welche Dienstleister sind nach Italien gereist und welche habt Ihr vor Ort gebucht? Hattet Ihr zu den italienischen Dienstleistern persönlichen Kontakt?
Als Hochzeitsfotografin habe ich das große Glück, einige wundervolle Dienstleister aus der Branche meine Freunde nennen zu dürfen. Anna Sophie hat die Musik während der freien Trauung übernommen und Madeleine war unsere Hochzeitsrednerin. Dadurch mussten wir uns vor Ort „nur“ noch um einen Caterer, einen DJ und einen Floristen kümmern. Bei der Suche hat uns Gaia, die Besitzerin der Location, unterstützt. Sie konnte auf italienisch vermitteln und hat uns wunderbare Menschen an die Hand gegeben, die unseren Tag besonders gemacht haben! Unsere Fotografen Chris&Ruth sind aus ihrer Heimat Mallorca angereist und haben unseren großen Tag in wundervollen Bildern festgehalten. Die beiden kannte ich schon länger als Kollegen und wir hatten uns vor der Hochzeit noch in München zu einem persönlichen Kennenlernen getroffen.

Wie seid Ihr als Paar die Auswahl der Dienstleister und die Budgetverteilung angegangen?
Anfangs haben wir eine Liste mit allen Dienstleistern erstellt, die wir für unsere Hochzeit buchen wollten. Um herauszufinden, für welche der Punkte wir das meiste Geld ausgeben möchten, haben wir (unabhängig voneinander) unsere 3 wichtigsten Aspekte des Tages notiert. Wir waren uns fast einig und hatten somit 4 Dinge, die uns besonders wichtig sind und auf die wir den finanziellen Fokus legen wollten. Unsere genaue Herangehensweise haben wir Euch in einem PDF zusammengestellt. Dieses dürft Ihr Euch sehr gerne herunterladen und für die eigene Planung nutzen.

Welchen Ablauf habt Ihr vor Ort geplant? Kannst Du Euren Ablauf erzählen und zeigen? Auf was sollte man bei der Planung achten? 
Für uns war schon früh klar, dass wir ein ganzes Wochenende in der Toskana verbringen wollen. Wir waren von Donnerstag bis Sonntag mit unseren Gästen auf dem Anwesen.

Tag 1: Der Donnerstag war für die meisten der Anreisetag, an dem sonst nichts weiter geplant war.
Tag 2:
Den Freitag haben wir auf dem Anwesen verbracht und zusammen gekocht. Abends haben wir zum Steinofen-Pizza-Essen geladen – ein erstes Get- together der Gäste vor dem großen Tag.
Tag 3: Am Samstag haben wir uns in einer freien Trauung das Ja-Wort gegeben und anschließend haben wir mit unseren Liebsten gefeiert (den genauen Tagesablauf findet Ihr weiter unten im Bild, neben der Papeterie).
Tag 4: Sonntag war für alle dann der Tag der Abreise. Wir sind noch 1 Woche in Italien geblieben, bevor es für uns wieder nach Hause ging.


Durch meine Arbeit als Fotografin habe ich schon viel Erfahrung und konnte einschätzen, wie viel Zeit die einzelnen Programmpunkte beanspruchen. Für uns war dieser Zeitplan allerdings nur eine grobe Planung, die hauptsächlich den Dienstleistern helfen sollte, sich zu orientieren. Wir haben zu keiner Zeit des Tages auf die Uhr gesehen und sind einfach mit dem Flow gegangen. So konnten wir uns komplett auf uns und unsere Gäste konzentrieren.

Gab es Eurerseits die Befürchtung, dass einige Gäste nicht kommen, weil der Weg ins Ausland zu weit ist? Musstet Ihr Euch auf besondere Gegebenheiten vorbereiten, was die Gäste betrifft?
Die meisten unserer Gäste waren Freunde, bei denen wir uns sicher waren, sie würden mit uns in die Toskana kommen. Unseren Familien hatten wir schon ziemlich früh erzählt, dass wir vorhaben in Italien zu heiraten. Wir wussten also auch bei ihnen, dass sie bereit waren, den Weg auf sich zu nehmen. Durch Corona konnten dann leider doch nicht alle zu unserer Hochzeit kommen. Wir sind aber sehr froh, dass wir noch unsere standesamtliche Trauung in Deutschland hatten, zu der alle Daheimgebliebenen kommen konnten. 


Wie seid Ihr für Eure Hochzeit in die Toskana gereist und was galt es alles mitzunehmen?
Wir haben uns extra einen kleinen Transporter gemietet, um damit in die Toskana zu fahren. Nicht gerade das romantischste Hochzeitsauto, aber eindeutig die beste Entscheidung, die wir treffen konnten! Da einiges an Deko und Mietobjekten bereits vor Ort war, mussten wir zum Glück nicht all zu viel an Dekoration mitnehmen. Dennoch kam so einiges zusammen und das Auto hat sich schnell gefüllt. Neben Outfits, Schmuck und Koffern mit Alltagskleidung (wir sind danach noch eine Woche in Italien geblieben) hatten wir Gartenspiele, Essen, Geschenke und so einiges mehr dabei. 

Ein weiterer großer Vorteil des Transporters war auch, dass wir im Nachhinein genug Platz für unsere Geschenke hatten. Einige Gäste haben uns, trotz unserer Bitte uns nichts zu schenken, doch noch Geschenke gemacht.

Was war wichtig bei der Kommunikation mit Euren Gästen? Welche Mittel habt Ihr zur Kommunikation genutzt? Wer hat die Gestaltung der Papeterie & Accessoires übernommen?
Wie bei jeder Hochzeit, gibt es auch bei einer Auslandshochzeit viele Informationen, die man den Gästen mitteilen möchte und sollte. Neben dem Ablauf des eigentlichen Hochzeitstages, haben wir noch weitere Informationen rund herum, wie Anfahrt, Unterkunft, Verpflegung, etc. kommuniziert. Um all diese Themen übersichtlich an unsere Gäste weiterzugeben, haben wir uns eine Hochzeitswebsite gestaltet. Für weitere Fragen standen wir, zusammen mit unseren Trauzeugen, unseren Gästen zur Verfügung. Zusätzlich haben wir Save-the-Date und Einladungskarten (mit dem Link zur Webseite) per Post verschickt. Die komplette Papeterie habe ich selbst gestaltet und auch gedruckt. Auch die Schilder, wie u.a. der Sitzplan wurden selbst gestaltet, gedruckt und gebaut. 

Was waren Eure größten Herausforderungen? Inwiefern hat die Corona Situation die Planung durcheinander gebracht?
Es gab so einige Herausforderungen im Laufe der Planung. Erste Hürde war die Suche nach der Location, bei der wir zwischenzeitlich schon kurz vor dem Aufgeben waren. Zum Glück haben wir durchgestanden und unsere wundervolle Location gefunden. Anfangs waren wir in Bezug auf Corona noch sehr entspannt. Ende September schien für uns immer noch sehr weit weg und das Verschieben unserer Hochzeit kam für uns nicht infrage. Als unsere Hochzeit immer näher rückte, wurden die Beschränkungen weiter gelockert, auch in Italien entspannte sich zum Glück die Lage. Allerdings blieb bei uns immer unterschwellig die Sorge, dass unsere Hochzeit doch noch durch höhere Infektionszahlen gefährdet sein könnte. Ein paar Wochen vor der Hochzeit bekamen wir fast täglich Absagen von Gästen, die wegen Corona nicht zu unserer Hochzeit kommen können. Aus ursprünglich 60 Gästen wurden 33. Für uns war dennoch klar: Wir wollen heiraten – wenn alles schiefgeht, dann heiraten wir halt nur zu zweit.

Am Ende waren wir einfach nur dankbar für jeden, der mit uns gefeiert hat. Uns hat Corona gezeigt, wie wichtig die Menschen sind, die einem nahestehen und dass man auch schwierige Situationen zusammen meistern kann! 

Wir hatten sehr viel Glück, dass wir unsere Hochzeit fast ohne Einschränkungen feiern konnten. Wir sind wahnsinnig froh über Gaia, die trotz der sich ständig ändernden Gästezahl die Planung immer wieder angepasst hat. Wir konnten sogar noch ein paar Tage vor der Hochzeit Bestellungen bei Dienstleistern kürzen (Mietmöbel, Geschirr, Essensportionen, etc.). Deshalb hatten wir durch Corona keine Mehrkosten.

War die Auslandshochzeit schlussendlich teurer als eine Hochzeit in Deutschland?
Ganz klar: Nein! Wir haben nicht mehr ausgegeben, wie wir auch bei einer Hochzeit in München ausgegeben hätten. 

Warum ist es aus Eurer Sicht so schön in Italien zu heiraten?
Neben dem wundervollen Ambiente und den warmen Temperaturen hat uns einfach die entspannte Mentalität der Italiener angezogen. Genauso entspannt haben wir uns unsere Hochzeit vorgestellt – ohne Zeitdruck oder strengem Zeitplan, mit viel Freude und guter Laune. An unserer Hochzeit stand einfach die Liebe im Vordergrund.

Was war Euer Lieblingsmoment am Hochzeitstag in der Toskana?
Ehrlich gesagt gab es nicht nur einen Lieblingsmoment, es gab über den Tag verteilt immer wieder unvergesslich schöne Momente. Um ein paar zu nennen: Wir haben für jeden unserer Gäste persönliche Worte geschrieben, diese in Umschläge getan. Vor der freien Trauung wurden die Briefe von unserer Trauzeugin Fiona verteilt. Im Rahmen der Zeremonie haben wir unsere Lieben gebeten, die Briefe zu öffnen. Der Moment, in dem all unsere Gäste ihre Briefe gelesen haben und wirklich jeder weinen musste, das war definitiv ein Lieblingsmoment des Tages. Es war so ein wunderbarer Augenblick, in dem wir alle ganz eng verbunden waren und kein Auge mehr trocken geblieben ist. Es lag soviel Liebe in der Luft! Wunderbar war auch die Party am Abend. Wir haben mit allen Gästen getanzt bis wir nicht mehr konnten und zum Abschluss der Nacht haben wir noch zusammen Karaoke gesungen. Es war perfekt! 

Coco und Dodo: Habt Ihr Tipps für andere Brautpaare, die ihre Hochzeit planen?
Lasst Euch nicht von den Vorstellungen von Verwandten und Freunden beeinflussen. Es ist Eure Hochzeit und Ihr dürft sie feiern, wie Ihr das möchtet! Zieht einfach Euer eigenes Ding durch, dann wird sie wundervoll. Bleibt Euch treu!

Allen Bräute kann ich mit auf den Weg geben: Hört beim Brautkleidkauf auf Euer Herz. Ich habe lange Zeit nach einem komplett anderen Stil gesucht, bis mir klar wurde, dass ich das nicht bin. Im Nachhinein war ich wahnsinnig froh, dass ich den Kurs gewechselt habe und ein schlichtes, modernes Kleid gefunden habe, das einfach 100%ig zu mir passt.

Neben diesen zwei Tipps von Coco und Dodo sind uns noch 5 weitere wichtige Details eingefallen, die wir Euch gerne mit auf den Weg geben möchten. Unsere Quick Tipps „Good to know“ stellen wir Euch ebenso zum direkten Download zur Verfügung! Klick dazu einfach auf das Bild und Du kannst Dir die Tipps sofort downloaden. Schreib uns gerne per E-Mail oder über Instagram, ob Euch die Tipps gefallen haben.

Wie steht es mit dem Thema Corona… welchen konkreten Tipp habt Ihr diesbezüglich für alle, die in dieser herausfordernden Zeit heiraten?
In Zeiten von Covid19 eine Hochzeit zu planen ist nicht einfach. Stellt Euch darauf ein, dass Ihr noch Tage vor Eurer Hochzeit Absagen bekommen könnt. Lasst Euch davon nicht die Stimmung versauen. Konzentriert Euch auf die Gäste, die da sind und die mit Euch feiern. Denn am Ende geht es um Euch beide und dass Ihr Euch das Ja-Wort gebt! Und das ist das Allerwichtigste.


Wir, Coco und ich, wünschen Euch von Herzen eine schöne Planungszeit und einen wundervollen Hochzeitstag! Wenn Ihr Lust habt, dann folgt Coco und mir auf Instagram oder stöbert hier noch etwas auf meinem SCHÖNELIEBE Traureden Blog herum. Kennst Du eigentlich schon die Seminare rund um die Freie Trauung (für angehende Hochzeitsrednerinnen oder für Trauzeugen bzw. Familienmitglieder)? Dann lade ich Euch herzlich auf meine Website SCHÖNELIEBE Traurednerschule ein.

Und ganz zum Schluss gibt’s noch eine Dienstleisterübersicht und Bilder vom Hochzeitstag.
Alles Liebe für Euch! Madeleine

Toskana Hochzeitsdienstleister im Überblick


Sehr gerne teilen wir mit Euch die Info zu allen Hochzeitsdienstleistern (Werbung ohne Bezahlung und von Herzen):

Hier gibt es für Dich noch einmal alle Dienstleister im Überblick:
Fotografen: Chris & Ruth
Location: Wprelais in Castiglione D`Orcia
Blumen: Lucacozza Flower Special Events
Hochzeitsrednerin: Madeleine Dietrich
Gesang: Anna Sophie Music
Kleid: Alexandra Grecco
Kleid gefunden bei: All the feels Bridal
Anzug: Suit supply
DJ: Mattia Mattei (hat keine Webseite)
Catering: Cuoco a Domicilio
Papeterie: Coco Gonser (self made)



Die Fotografen Chris & Ruth haben die Momente des Hochzeitstages von Coco und Dodo wundervoll festgehalten. Die folgenden Bilder führen Euch durch ein paar Momente des Tages. Mehr Bilder und die ganze Story findet Ihr auf dem Blog von Chris & Ruth.

d****



Schritt für Schritt zur richtigen Hochzeitsrednerin.

Findet Eure/n Hochzeitsredner/in! Ich helfe Euch mit 8 wertvollen Tipps dabei. Step by Step erfahrt Ihr, wie Ihr bei der Suche nach dem/r perfekten Hochzeitsredner/in vorgehen könnt. Dies ist eine kleine Anleitung für die richtige Suche nach der/dem perfekte/n Redner/in. Herzlich Willkommen. Schön, dass Ihr da seid. Zunächst einmal das allerwichtigste: herzlichen Glückwunsch zur bevorstehenden

Read More

Der Zauber der Musik in unserem Leben & bei einer Hochzeit

EINE FREIE TRAUUNG OHNE MUSIK WÄRE WIE EINE PARTY OHNE GETRÄNKE Also, ganz klar… an einem Hochzeitstag braucht es Musik. Entweder beim Empfang der Hochzeitsgäste, aber spätestens innerhalb der freien Trauung wird es Musik geben – ob nun live oder vom Band. Und ab diesem Moment gibt es auch kein Halten mehr: Musik beim Sektempfang

Read More

Die perfekte Hochzeitstorte für Eure freie Trauung – Ein Interview mit Alexa von Harder

Auf der Suche nach der richtigen Hochzeitstorte Auf der Suche nach der perfekten Hochzeitstorte für die freie Trauung stößt man auf eine sehr große Auswahl: 3-stöckig, 6-stöckig, weiß, bunt, blumig oder doch lieber eine ausgefallene „Motto-Torte“? Es gibt unzählige Möglichkeiten bei der Gestaltung einer Hochzeitstorte. Aber nicht nur im Aussehen unterscheiden sich die Torten, es

Read More