Wie organisiere ich einen Junggesellenabschied? 15 coole Ideen.


Halt, Stopp! Eine wichtige Frage vorab.


Liebst Du es, mit dem Bauchladen durch die Stadt zu laufen, mit fremden Menschen in Kontakt zu treten, Aufgaben zu lösen und für jedes verlorene Spiel einen Schnaps zu trinken? Bist Du auf der Suche nach solch einer Art von Junggesellenabschied? Wenn ja, dann muss ich Dich leider enttäuschen, denn diese und ähnliche Ideen wirst Du hier nicht finden. Was Du hier vorfindest, das sind mehr als 12 großartige Ideen für einen gelungenen Junggesellenabschied (JGA), für Frauen und Männer gleichermaßen. Und nicht nur das.


Was erwartet Dich in diesem Artikel?


In diesem Artikel werden Antworten auf folgende Fragen gegeben:
? Woher stammt der Junggesellenabschied?
? Wie unterscheidet sich der Polterabend zum JGA?
? Welche ausgefallenen Ideen gibt es für dieses großartige Event?
? Wer organisiert den JGA?
? Wann wird der JGA geplant?
? Was sollte bei der JGA-Planung beachtet werden?


JGA und freie Trauung – zwei unterschiedliche Events


Als Hochzeitsrednerin bekomme ich die Vorbereitung und Umsetzung des Junggesellenabschieds meiner Brautpaare meist nur selten oder am Rande mit.

In meinen Vorbereitungsgesprächen rede ich mit meinen Paaren über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Wir reden über das, was in ihrem gemeinsamen Leben geschehen ist. Neben der Besprechung der Lebensdetails reden wir auch über die organisatorischen Themen rund um die freie Trauung. Im Rahmen unserer Termine geht es meist nie um die geplanten Feste – eben auch nicht um den JGA.  

Der Junggesellenabschied gehört definitiv zur Hochzeitsplanung dazu, ich finde dies einen tollen Brauch. Da ich selbst leider keinen JGA hatte und auf diesem Gebiet nicht so viel Erfahrung besitze, habe ich Kollegen und Bräute zu diesem Thema um Rat gefragt.

Die vielen, wertvollen JGA-Tipps, die ich Dir in diesem Blogpost präsentieren darf, sind aus erster Hand und durchaus erprobt.

Aber bevor ich zu den Tipps rund um die vielen Möglichkeiten des Junggesellen- und Junggesellinnenabschieds komme, fange ich am besten ganz vorne und somit in den JGA-Ursprüngen an. 

Der Junggesellenabschied, kurz JGA, ist ein typischer Brauch, den Frauen und Männer gleichermaßen, vor ihrer Hochzeit feiern. Dieses Event rückt immer mehr in den Vordergrund und gehört heutzutage schon zu einer Planung rund um die Hochzeit dazu. Beschäftigt man sich mit dem Thema Junggesellen- und Junggesellinnenabschied, so wird deutlich, dass es bei der Gestaltung absolut keine Grenzen gesetzt sind. 


Woher stammt eigentlich der Brauch des JGA´s? 


Schon im antiken Griechenland haben Feste vor der Hochzeit stattgefunden. Bei diesen Feierlichkeiten wurde es den Eltern der Braut möglich gemacht, die Würde des zukünftigen Bräutigams zu bewerten. Das wäre wohl heutzutage in den meisten Ländern undenkbar!

Die Junggesellenabschiede in Ländern wie Großbritannien und den USA werden ganz traditionell geschlechtergetrennt mit der Familie und mit Freunden gefeiert. Seit den 80-iger Jahren wurde es immer populärer, dem Tag bzw. Abend einem erhöhten Alkoholkonsum und Sexualisierung beizumessen – dies wurde dann ein paar Jahre später dann auch so in Deutschland übernommen. 

Als ich mich mit dem Thema JGA für diesen Artikel beschäftigt habe, ist mir aufgefallen, dass ausgefallene und individuelle JGA-Events immer gefragter werden. Bei vielen Heiratswilligen steht der Genuss von Zeit und Erlebnissen im Vordergrund – sinnlose Trinkspiele stehen (nicht immer) im Fokus. 


Polterabend vs. JGA


Hast Du schon mal etwas vom Polterabend gehört? Kennst Du den Unterschied zwischen Polterabend und JGA? Es kommt vor, dass der Polterabend oftmals als JGA bezeichnet wird. Hier sprechen wir allerdings von zwei verschiedenen Ereignissen, welche man nicht in einen Topf werfen sollte. Der Polterabend findet am Vorabend der Hochzeit – in der Regel vor dem Elternhaus der Braut oder dem Haus des Brautpaares – statt. Eingeladen wird nicht explizit, der Termin wird vielmehr offiziell bekannt gegeben. Anders als beim JGA: Dieser findet geschlechtergetrennt, meist in einem kleineren Kreis mit geladenen Gästen – ein paar Wochen vor der Hochzeit – statt.


Benötigt Ihr einen Profi an Eurer Seite? JGA Event-Planer stehen an Eurer Seite.


Wie schon eingangs erwähnt, bin ich nicht up-to-date beim Thema Junggesellenabschied. Ich hatte großartige Unterstützung von meinen tollen Bräuten und lieben Kollegen, die mich mit Informationen versorgt haben. Darüber hinaus habe ich mir für den Artikel auch eine Expertin mit an Bord geholt. Marie – selbstverständlich eine Expertin auf diesem Gebiet. Marie ist die Gründerin von „Avec Marie – Events“. Sie hat mir in einem langem Interview viele Tipps mit auf den Weg gegeben – an dieser Stelle vielen Dank für Deinen Input! 

Was ich u.a. durch Marie erfahren habe ist die Tatsache, dass es auf dem Markt zweierlei JGA Planer gibt: 

? JGA Planer, die die Events nach dem Baukastenprinzips planen und
? diejenigen, die die individuelle Planung bevorzugen. 

Marie mag die Herausforderung und das Außergewöhnliche – eine Baukastenplanung kommt für sie nicht in Frage. Sie konzentriert sich auf die individuelle Planung von Junggesellinnenabschiede – fernab von Bauchläden und Biergartentouren – in Köln, München und an der Mosel. 


Junggesellenabschied: jede Menge Ideen für die Planung


Stichwort: Planung und Organisation ist alles
Der Junggesellenabschied kann auf unterschiedliche Weise geplant werden und ist abhängig von der Braut / dem Bräutigam. Verfolgt er oder sie ein bestimmtes Hobby, gibt es Filmfiguren, denen sie nacheifern, haben sich er oder sie schon immer das eine Event gewünscht? Der Planung sind keine Grenzen setzt – also fast. Denn ein Junggesellenabschied findet in der Regel mit einer Gruppe von Menschen statt, die mitunter verschiedene Wünsche, Vorstellungen und Voraussetzungen mitbringen.

✍️ TIPP 1 – Wichtige Fragen rund um die Planung
? Bringen alle Teilnehmer die gleiche Begeisterung mit (Sport, Kunst, Reisen).
? Gibt es Budgetvorgaben?
? Soll es ein 1, 2 oder 3-Tagesevent werden?
? Liegen Handicaps vor (Schwangerschaft, Allergien)?
? Wer sollte unbedingt am JGA dabei sein? Stichwort: Save the Date.
? Planen die Trauzeugen oder ein professioneller JGA-Event-Planer?
? Passen die Ideen zur Jahreszeit?


✍️ TIPP 2 – Die richtige Auswahl der JGA-Planer
In der Regel initiiert die Trauzeugin oder der Trauzeuge das JGA-Event. Damit die komplette Planungszeit (vor der Hochzeit und am Tag der Trauung) eine richtig schöne und unvergessliche Zeit wird, sollte man sich die Unterstützer (ob für den JGA oder die Trauzeugen) sehr gut auswählen. Im Zuge der Recherche zum Blogbeitrag habe ich von einigen Bräuten erfahren, dass an der Stelle der JGA-Planung bzw. im Zuge der Übernahme des Trauzeugenamtes schon Freundschaften zerbrochen sind (die mit Sicherheit auch schon vorher leicht brüchig waren). Wer auch immer dieses oder diese Ämter übernimmt: Die Personen sollten dem Brautpaar nahestehen und ähnlich (wie Ihr) ticken, denn so erleben sie am Tag der Tage sicherlich keine bösen Überraschungen.


JGA IM ZEICHEN EINES MOTTOS
Egal welche Ideen beim JGA umgesetzt werden, dem JGA kann man auch eine Mottoüberschrift geben, die sich dann über die Junggesellenabschiedsfeier vollzieht. Wichtig ist, dass dies auch zur Braut bzw. dem Bräutigam passen sollte. Hier ein paar Anregungen dazu:


Fazit aus dem ersten Teil des Artikels: Eine strukturierte Vorbereitung ist die halbe Miete.

Kommen wir nun zu den vielen Tipps – rund um den Junggesellen- und gesellinnenabschied – die ich für Dich exklusiv zusammengetragen habe. Die beschriebenen Möglichkeiten können sowohl für die Braut, als auch für den Bräutigam hergenommen werden. Wenn ein gesamtes Wochenende zur Verfügung steht, können auch ein paar Ideen gemixt werden. Denkt bei der Zusammenstellung der Ideen auch an eine entspannte Zeitplanung. Nichts ist schlimmer, als von einem Tagesordnungspunkt zum anderen zu springen.

PRIVATLEHRER/IN
Privatstunden eignen sich hervorragend für einen Junggesellenabschied. Ob an 1 Tag oder gleich für das ganze Wochenende, es gibt kein Zeitlimit. Von Yoga, Yin Yoga, Pilates, eine private Work-Out-Stunde. Sportlich sind hier keine Grenzen gesetzt.

KLETTERPARK
Ein WIR-Gefühl bekommt man definitiv im Kletterpark. Eine Route, eine große Gruppe und ein gemeinsames Ziel. Es gibt sicher den ein oder die andere, die das noch nie gemacht hat – dieses gemeinsame Erlebnis bleibt garantiert im Kopf.

KOCHKURS
Koch- und Backkurse liegen im Trend. Ob Sushi, Tapas, Grillkurs, Grill- und Meeresfrüchte, Vegan, Pralinen Workshop, Orientalische Küche und noch viele Richtungen mehr. Gemeinsam kochen und zusammen essen – ein perfekter Mix!

WELLNESS
So kurz vor der Hochzeit einfach noch einmal richtig entspannen! Klingt herrlich. Es gibt unzählige Möglichkeiten: Gesichtsbehandlungen, Massagen (Kopf, Rücken, Füße), Floating, gemeinsame Saunagänge tragen zur Entspannung bei.

FESTIVAL
Ein ganzes Wochenende lang Musik hören, feiern und sich treiben lassen. Für Musikbegeisterte ist ein Festivaltrip (wenn Ihr mögt auch mit gemeinsamer Übernachtung) genau richtig! Die Musikrichtung sollte zur Gruppe passen.

BLUMENKRANZ
Zugegeben, vielleicht ist das eher etwas für die Damen. Entweder werden die Kränze zur Deko für die eigene Wohnung genutzt oder kommen auf die Köpfe der Braut oder Bridesmaids am Hochzeitstag. Wichtig: Klärt die Haltbarkeit bis zur Hochzeit ab.

FERIENHAUS
Raus aus der Stadt, raus aus dem Alltag, raus aus dem gewohnten Umfeld. Ein Ferienhaus bietet die Möglichkeit, auch mal eine andere Stadt kennenzulernen oder in Ruhe Zeit zu genießen. In dieser Zeit kann u.a. auch ein Grillabend und Ausflüge eingeplant werden.

WANDERN
Wenn alle Beteiligten gut zu Fuß sind, dann steht einer Wanderung nichts im Wege. Eine entspannte Route plus das Einkehren in einer Hütte (samt Übernachtung) könnten den Tag perfekt werden lassen. Die Route sollte für alle gut begehbar sein.

WASSERSPORT
Ist die Braut oder der Bräutigam eine Wasserratte und liebt Herausforderungen? Es gibt jede Menge auf und im Wasser zu entdecken: Floßbau – bzw. Floßfahrt, Rafting, Tauchkurs, Wasserski, Wakeboarden, Segeln.

PLANWAGEN
Zugegeben, eine Fahrt mit dem Planwagen klingt etwas nach Bauchladen in der Stadt. Aber es muss ja keine Schnapstour sein. Der Planwagen kann auch als Beförderungsmittel genutzt werden, um schöne Orte gemütlich zu entdecken. Eine Brotzeit kann hier ebenso ideal eingeplant werden.

WEINPROBE
Wie entsteht eigentlich der Wein? Wie entsteht ein Whisky? Wir alle kennen viele gute Produkte, aber wie sie hergestellt werden, das wissen wir meist nicht. Findet es gemeinsam heraus und lernt etwas über die Herstellungsverfahren.

FAHRRADTOUR
Für die sportlichen & naturverbundenen ist die Radtour optimal. Berücksichtige aber bei der Planung, dass es unterschiedliche Niveaus unter Euch gibt. Es soll ja ein entspannter Tag werden, bei dem alle in der Gruppe fahren und sich keine Grüppchen bilden.

WEITERBILDUNG
Coaching oder Seminar klingt im ersten Moment langweilig, empfinde ich aber als großartige Chance! Kursideen: Instagram, Siebdruck, Achtsamkeit, Ernährung, Kunst, Design, Fotografie – wir lernen doch nie aus!

FOTOSHOOTING
Bilder sind für die Ewigkeit, sagt man. Und das ist wirklich so! Beim Shooting gibt es 2 Möglichkeiten: die Momente des JGA-Tages werden festhalten oder Ihr plant ein professionelles Fotoshooting an einem schönen Ort ein.

SCHNEESPASS
Im Winter lässt sich jede Menge draußen erleben. Wichtig ist natürlich die Schneegarantie. Hier ein paar Ideen für Euch: Schlitten fahren, Nachtrodeln, Ski- und Snowboardfahren, Eisstockschießen, Schneewanderung.

Egal wie der JGA gestaltet wird, wichtig bei der Planung ist, dass die Vorhaben zu Euch passen. Und: Überlegt Euch, ob Ihr das Ereignis selbst organisiert oder Ihr Euch lieber einen Profi bucht, der Euch bei der Planung unterstützt.

Ich hoffe sehr, dass für Dich ein paar Ideen und Anregungen mit dabei waren? Wenn Du mehr Tipps rund um die Hochzeit benötigst, dann folge mir gerne auf Instagram, denn hier gibt es regelmäßig Tipps.

Und zum Schluss gibt es noch einen ✍️ Tipp von mir: Marie hat schon viele, nützliche Blogartikel rund um den Junggesellenabschied geschrieben. Sie hat unter anderem auch eine Checkliste verfasst, damit Ihr den Überblick bei der Planung behaltet. Schaut doch gerne mal hier vorbei *Eure Checkliste für die JGA Planung*.

Ihr Lieben, ich wünsche Euch eine tolle Vorbereitungszeit und damit verbunden wünsche Euch einen unvergesslichen Junggesellenabschied! An dieser Stelle möchte ich noch einmal all den zauberhaften Personen, sowie Marie, für die Vorsorgung der vielen Tipps danken!

Alles Liebe, Madeleine von SCHÖNELIEBE


MEHR VON MARIE VON „Avec Marie – Event“
Website: www.avec-marie.de

COPYRIGHT & QUELLENANGABE
Copyright Bilder: Canva
Quelle Geschichte JGA & Polterabend: JGA & Polterabend

WEITERE SCHÖNELIEBE BLOGARTIKEL MIT VIELEN EXPERTENTIPPS
Die Hochzeitsplanung: Eine Schritt für Schritt Anleitung
Finde Deinen perfekte Hochzeitsfotografen
Traumberuf Hochzeitsredner: Starte erfolgreich durch